Logo DGfZP

Zeit für Zeitpolitik

Zeitpolitik gewinnt an Bedeutung - im Alltag, am Arbeitsplatz, in Verbänden und Politik und in den Medien. Zeitpolitische Initiativen finden Resonanz bei vielen Bürgerinnen und Bürgern. Die Zeit selber ist nicht fassbar, aber die Probleme mit der Zeit können wir anpacken. Die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik entwickelt dafür die Instrumente. Die DGfZP ist wissenschaftlich orientiert, aber keine exklusive akademische Vereinigung. Zeitpolitik wird in der DGfZP von Menschen aus vielerlei Berufen und Tätigkeiten gestaltet.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und zeitpolitischen Impulse. Sie können Mitglied werden und Zeitpolitik mitgestalten. Sie können sich engagieren in Arbeitskreisen, beim Zeitpolitischen Magazin und bei der Vorbereitung der Jahrestagungen. Sie können Gleichgesinnte treffen und neue thematische oder regionale Kooperationen begründen.

Die DGfZP hat 2005 ein Zeitpolitisches Manifest »Zeit ist Leben« vorgestellt. Grundbegriffe der Zeitpolitik, ihre Felder, Instrumente und Strategien versammeln sich im Zeitpolitischen Glossar. Diese und andere Texte finden Sie unter dem Punkt Materialien zum Download. Und regelmäßig erscheint das Zeitpolitische Magazin mit einem Themenschwerpunkt, mit Berichten, Rezensionen, Tagungsankündi­gungen, Mitgliederportraits und Informationen zu zeitpolitischen Projekten.

Wir stellen Ihnen die meisten Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, dann unterstützen Sie diese bitte, indem Sie Mitglied der DGfZP werden - mit Vorteilen auch für Sie wie ermäßigter Kostenbeteiligung bei den Jahrestagungen und einem kostenfreien Abonnement des Zeitpolitischen Magazins.

AKTUELLES

TERMINE

27. / 28. 10. 2017
Jahrestagung 2017:
»NachtGestalten«
mehr...

ZEITPOLITISCHE IMPULSE

„Zeitkonten“ und „atmende Lebensverläufe“ – warum wir eine neue Debatte um Zeit, Geschlecht und Erwerb brauchen
mehr...

Bedürfnisse der Beschäftigten ernst nehmen: Weiterentwicklung der Teilzeitrechts jetzt!
mehr...

Das Manifest:
Care.Macht.Mehr
mehr...

ZEITPOLITISCHES MAGAZIN

Nr. 31
Grenzen zeitlicher Entgrenzung
mehr...

JETZT

Zeitpolitik
bei facebook

und
bei twitter

 

Geschäftsstelle: Prof. Dr. Dietrich Henckel | Technische Universität Berlin | Institut für Stadt- und Regionalplanung | FG Stadt- und Regionalökonomie
Hardenbergstraße 40a | 10623 Berlin | Tel.: 030 / 314 280 89 (Sekretariat Anne Totz) | Fax: 030 / 314 281 51 | d.henckel@zeitpolitik.de